1996 haben wir einige zerfallene Häuser und Ställe auf einem Hügel bei Baiona entdeckt und uns sofort in den Ort. verliebt. Nach einigen organisatorischen Schwierigkeiten konnten wir uns im selben Jahr stolze  Besitzer der portugiesischen Quinta nennen. Von 1997 bis 2000 wurden dann die noch nutzbaren Gebäude liebevoll und fachkundig mit ökologischen Baustoffen (Kork, Kastanie, Lehm und Ton) auf traditionelle Art und Weise restauriert. Die Häuser sind nun wegen ihrer Hanglage auf drei Terrassen angeordnet und bieten einen richtig tollen  Blick auf das Seixetal und den großen Garten. Hier befinden sich neben vielen Palmen und Bäumen  auch unser chlorfreier Naturteich und ein   Kinderspielplatz mit Schaukeln, Klettergerüsten und einer Seilbahn.

ist eine der schönsten Gemeinden im Kreis Aljezur  mit einer Fläche von ca 42 km² und knapp 1000 Einwohnern. Sie wurde am 12. Juli 2001 zur Stadt erhoben. Das Dorf, Stadt geht mir wirklich nicht runter, liegt am Fluss Ribeira de Seixe, der Grenze zum Kreis Odemira und zum Alentejo und zudem im Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina, einem Naturschutzgebiet, das sich an der gesamten südwestportugiesischen Küste entlangzieht.  Apopros Küste: Odeceixe hat eine der Saubersten. 2012 war der Strand einer der sieben schönsten in ganz Portugal. Und  an Sehenswürdigkeiten hat Odeceixe einiges zu bieten. Die 1880 geweihte Pfarrkirche von Odeceixe wirkt äußerlich sehr unscheinbar, innen trifft man auf einen manuelinistischen Triumphbogen und einen neoklassizistischen Chor. Im oberen Teil des Ortes steht eine noch voll funktionsfähige Windmühle. Die Gastronomie ist im allgemeinen  einfach und gut, das Gabao von Silvia sticht hier eindeutig hervor. Es gibt einige Tagescafes und kleine Bars, vor allem auch am Strand. Diese sind aber oft nur während der Saison geöffnet. Geprüftermassen für gut befunden sind von uns das Espalanda do mar von Maria und das neue Cafe in Baiona, ehemals Ze Vicente. Snacks, Drinks, sehr nette Bedienung und ein Spitzenblick von der sehr sauberen Terrasse auf den Fluss. 

Odeceixe...

Die Westalgarve ist reich beschenkt mit Stränden der schönsten Art. In der näheren Umgebung von Odeceixe gibt es im Kreis Odemira unter anderem  noch die Strände bei Carvahal und Zambujeira, Surfer zieht es eher nach Carrapateira oder Bordeira. Auch um Aljezur herum findet man sehr schöne Strände. Wer es lieber sanft und zum Baden mag sollte die Küste ein wenig weiterfahren. Lagos hat sehr schöne Sandstrände und man kann einen Strandbesuch prima mit einer Visite der Stadt verbinden. Eine sehr schöne Fussgängerzone in der Altstadt mit vielen Geschäften, kleinen Restaurants und Bars, eine Marina und viele sehenswerte  Monumente aus vergangenen kolonialen Zeiten laden zum Verweilen ein. Auf dem Weg von Carrapateira nach Lagos sollte man wenigstens ein Mal zum Ende der ehemals bekannten Welt fahren und das Cabo des Sao Vicente besuchen den südwestlichsten Punkt Europas. Dort bekommt man übrigens auch die bekannt leckere Bratwurst unseres Freundes Wolfgang Bald, Besitzer der weltberühmten “Letzten Bratwurst vor Amerika”. Wer dann mal von den Stränden genug hat besucht am Besten das Monchique und die gleichnamige Stadt oder/und  Silves ehemals Hauptstadt der Algarve Die Stadt wird oftmals vergessen hat aber sehr viel an Geschichte zu bieten. So ist es die älteste Stadt der Algarve (4 Jhd. vor Christus) mit zahlreichen Ausgrabungsschätzen.  Nach Süden hin erstreckt sich dann von der spanischen Grenze bis nach Luz die Sandalgarve mit weiteren  sehenswerten Städten wie Loule, Tavira, Portimao und ganz im Westen Sagres.  Etwas weiter entfernte Ziele wären Lissabon, hier die Altstadt um den Hafen, die Seebäder und das Ozeanum,  Faro, vor allem die Altstadt oder Evora mit seinen Denkmälern aus der Römerzeit.  Dazu benötigt man dann aber wirklich Zeit denn auch der Weg dorthin ist das Ziel. Für Nazare, Obidos, Fatima oder gar Porto wird den meisten die Anfahrt dann aber doch zu weit sein.

Aller Anfang ...

Das Drumherum

Die Quinta Azul

Eingebettet in die sanften Hügel des Alentejo liegt unsere Quinta in wunderschöner Lage im Seixetal und Nationalpark Costa Vicentina nahe  Odeceixe. Die  Seixe ist der Grenzfluss zwischen dem  Alentejo und der Algarve, und mündet bei der Praia de Odeceixe ca. 1500 m von unserem 5 ha grossen Grundstück entfernt in den Atlantik.

Quinta Azul